Was ändert sich durch den Digitalen Finanzbericht?

Die Erstellung von Jahresabschlüssen erfolgt bereits heute fast ausnahmslos mittels Buchhaltungssoftware. Das Finanzamt akzeptiert steuerliche Jahresabschlüsse schon seit 2013 nur noch elektronisch im XBRL-Datenformat. Unternehmen und ihre Steuerberater bzw. Wirtschaftsprüfer verfügen also bereits über die geeignete und bewährte Infrastruktur für einen Export von Jahresabschlussdaten im XBRL-Format. Für die Übertragung der handelsrechtlichen Jahresabschlüsse an Banken und Sparkassen wird also zusätzlich nur ein Identifikationsmechanismus benötigt.

Teilen

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.