Was ist der Digitale Finanzbericht?

Der Digitale Finanzbericht ist ein elektronisches Verfahren zur Übertragung von Jahresabschlüssen und Einnahmenüberschussrechnungen im Rahmen der Kreditwürdigkeitsbeurteilung.

§ 18 Kreditwesengesetz verpflichtet Banken und Sparkassen, sich die wirtschaftlichen Verhältnisse ihrer Kreditnehmer offenlegen zu lassen. Wesentliche Grundlage für die Kreditwürdigkeits-prüfung bei Unternehmenskunden sind deren Jahresabschlüsse. Die Ergebnisse der Jahresabschlussanalysen finden Eingang in die Berechnung der Ausfallwahrscheinlichkeiten und damit in das Gesamtrating des Unternehmens.

Teilen

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.