Wie kommen die Jahresabschlüsse bislang vom Kunden zur Bank bzw. Sparkasse?

Die Jahresabschlüsse werden von den Unternehmen bzw. von deren Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern nahezu durchgängig IT-gestützt aufgestellt, dann aber überwiegend in gedruckter Form oder bildlich (als PDF-Datei) an die Banken und Sparkassen weitergeleitet. Dort müssen die Jahresabschlüsse manuell erfasst werden, damit sie in den bank- bzw. sparkassen-eigenen Analysesystemen verarbeitet werden können. Dieser Medienbruch kostet nicht nur allen Beteiligten Zeit und Geld, sondern ist auch fehleranfällig und führt häufig zu gleichfalls zeitraubenden Rückfragen.

Teilen

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.