24. April 2001

electronic cash statt eurocheques

Kartengarantierte eurocheques können nur noch bis Ende 2001 zur Bargeldbeschaffung bei Kreditinstituten oder zur Zahlung im Handel und bei Dienstleistungsunternehmen genutzt werden. Die Scheckgarantie wird dann eingestellt, weil die Kunden inzwischen in immer stärkerem Maße Geldautomaten nutzen sowie an elektronischen Kassen per Karte und Geheimzahl bezahlen.

Als Alternative zu Bargeld und Scheck im Inland ermöglicht electronic cash das garantierte Bezahlen von Einkäufen und Dienstleistung mit ec- oder Kundenkarte und persönlicher Geheimzahl (PIN): Weltweit stehen den Karteninhabern im Rahmen des Maestro-Systems über fünf Millionen elektronische Kassen sowie fast 600.000 Geldautomaten zur Verfügung. Auch ausländische Kunden können in Deutschland mit ihren Karten elektronisch zahlen.

Die im Zentralen Kreditausschuss (ZKA) zusammen arbeitenden Spitzenverbände der Kreditwirtschaft haben zum Wegfall der eurocheque-Garantie eine Informationskampagne für den Handel und den Dienstleistungssektor gestartet. Im Mai werden über die Banken und Sparkassen an alle Händler und Dienstleister Informationsmerkblätter verteilt, in denen der verstärkte Einsatz von elektronischen Kassen zur Zahlung mit ec-Karten und Kundenkarten mit Geheimzahl empfohlen wird. Diese Zahlungen sind für die Händler garantiert.

Teilen

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.