15. März 2017

Kurzstellungnahme zum Vorschlag der Europäischen Kommission zu präventiven Restrukturierungsverfahren

Die Deutschen Kreditwirtschaft unterstützen das mit dem Richtlinienvorschlag verbundene Ziel, Restrukturierung und Sanierung von Unternehmen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten zu erleichtern und zu fördern. Sie sehen allerdings eine EU-weite Harmonisierung vorinsolvenzlicher Restrukturierungsverfahren für Unternehmen in der jetzt von der Europäischen Kommission vorgeschlagenen Form kritisch. Die in dem Richtlinienentwurf vorgesehenen Regelungen sind unausgewogen und gehen unangemessen zulasten der Gläubiger, insbesondere zulasten der gesicherten Gläubiger. Die Auswirkungen auf das Kreditgeschäft und insbesondere auf die Vergabe neuer Kredite sind erheblich. 

Ähnliche Artikel

Schlagworte

Teilen

Dokumente und Links

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.