12. Mai 2017

Stellungnahme zum Antrag der Fraktion DIE LINKE. „Zulassungspflicht für Finanzprodukte schaffen – Finanz-TÜV einführen“

Die in der Deutschen Kreditwirtschaft (DK) zusammengeschlossenen Verbände nehmen Stellung zum Antrag der Fraktion DIE LINKE. "Zulassungspflicht für Finanzprodukte schaffen – Finanz-TÜV einführen". Aufgrund einer Vielzahl von Gründen spricht sich die DK gegen die Einführung eines generellen Finanz-TÜV aus. Es besteht ein dichtes Regulierungsgeflecht, das sowohl die Emittenten von Finanzinstrumenten wie die Intermediäre einbindet. Für Informationstransparenz ist durch eine Vielzahl neuer Bestimmungen gesorgt. Dadurch werden die AnlegerInnen in den Stand gesetzt, auch neue Produkte zu beurteilen. Marktwirtschaftliches Grundprinzip ist, dass Angebot und Nachfrage darüber entscheiden, welche Produkte am Markt sind. Im Kern steht die Kosten-Nutzen-Rechnung für VerbraucherInnen fest: Es dürfen, gerade angesichts des hohen zusätzlichen Bedarfs an privater Vorsorge in den nächsten Jahren und Jahrzehnten, nicht noch mehr bürokratische und finanzielle Hürden aufgebaut werden.

Ähnliche Artikel

Schlagworte

Teilen

Dokumente und Links

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.