13. Oktober 2011

Neue Kooperation im Zahlungsverkehr – Die Deutsche Kreditwirtschaft unterzeichnet Rahmenvertrag mit JCB

Die Deutsche Kreditwirtschaft und JCB International (JCBI) haben heute den Abschluss einer Vereinbarung zur Ausgabe von JCB/girocard-Karten in Deutschland in Form eines sogenannten Co-Badging bekanntgegeben. Beim Co-Badging wird eine zweite Akzeptanzmarke auf die Karte aufgebracht, die die Akzeptanz in dem bezeichneten Zahlungssystem kenntlich macht. Die Deutsche Kreditwirtschaft betreibt das führende deutsche Debitkartensystem „girocard“ und vereint die fünf kreditwirtschaftlichen Spitzenverbände. Sie ist zudem Mitglied der Euro Alliance of Payment Schemes. JCBI ist die für das internationale Geschäft zuständige Tochtergesellschaft von JCB, des einzigen in Japan beheimateten globalen Kartenzahlungssystems. Zur Markteinführung 2012 werden JCB sowie die Banken und Sparkassen in Deutschland nun damit beginnen, Kartenprodukte mit Funktionen und Leistungen zu entwickeln, die auf die deutschen Verbraucher zugeschnitten sind und dem europäischen SEPA Cards Framework entsprechen.
Seit 1981 bauen JCB und JCBI die Akzeptanz von JCB-Karten europaweit aus, um den Nutzen für Ausgeber und Inhaber von JCB-Karten zu erhöhen. Dafür setzt JCB auf Kooperationen mit europäischen Partnerbanken und Finanzinstituten, um Händler zu akquirieren. Heute akzeptieren allein in Europa bereits mehrere Millionen Händler JCB-Karten. Weltweit sind es über 18 Millionen.

Die Deutsche Kreditwirtschaft erweitert durch die Partnerschaft mit JCBI ihre girocard-Produktlinie und stellt mit der Marke JCB ihren Kunden ein weiteres Akzeptanzzeichen zur Verfügung. Hans-Joachim Massenberg, Mitglied der Hauptgeschäftsführung des Bundesverbandes deutscher Banken, betont als diesjähriger Federführer der Deutschen Kreditwirtschaft: „Diese neue Kooperation bringt die deutsche girocard wieder einen Schritt weiter bei der internationalen Akzeptanz. Durch JCB wird die Markenauswahl ergänzt. Wir sind davon überzeugt, dass diese Allianz es uns ermöglicht, den Ausgebern von girocard-Karten weitere Optionen anzubieten und damit einen neuen Produktnutzen zu schaffen. girocard festigt somit seine Stellung als eines der weltweit führenden Debitkartensysteme.“

Rund 51 Millionen Deutsche verreisten allein 2009 (laut dem World Tourism Organization Year Book 2010). Die Deutschen sind damit Europameister bei den Auslandsreisen. Da girocard mit mehr als 90 Millionen ausgegebenen Karten einer der Marktführer bei Debitkarten in Europa ist, erhofft sich JCB eine spürbare Erhöhung der Markenpräsenz in der Region. „Ich halte diese Allianz für einen bedeutenden Schritt zur Stärkung der Position von JCB als internationale Marke für Europäer und zur Erhöhung der Akzeptanz sowie der Anzahl der Kartenmitglieder“, sagte Kimihisa Imada, Leiter der Internationalen Zentrale von JCB und stellvertretender JCBI-Präsident. „Wir wollen die Ausgabe von JCB/girocard-Karten als Co-Badging mit girocard und anderen Partnern in Europa demnächst ausbauen sowie parallel dazu die Händlerakzeptanz erhöhen. Diese Allianz ist nicht nur von Vorteil für girocard und JCB, sondern bietet auch JCB-Geschäftspartnern einen enormen Mehrwert dank größerer Transaktionsvolumen durch deutsche Kartenmitglieder.“

JCB will neue Allianzen mit führenden Banken und Geschäftspartnern eingehen, um die Anzahl der JCB-Karteninhaber und der Kartenakzeptanzstellen in Europa weiter zu erhöhen und damit einen Zusatznutzen und verbesserten Service für JCB-Kunden weltweit zu gewährleisten.


Über Die Deutsche Kreditwirtschaft
Die Deutsche Kreditwirtschaft ist als Zusammenschluss des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken, des Bundesverbandes deutscher Banken, des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands, des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes und des Verbandes deutscher Pfandbriefbanken die Interessenvertretung der kreditwirtschaftlichen Spitzenverbände. Sie ist im August 2011 hervorgegangen aus dem Zentralen Kreditausschuss (ZKA) und führt dessen Arbeit fort.

Über JCB
JCB ist eine führende globale Zahlungskartenmarke und der größte Kartenausgeber und Acquirer in Japan. JCB startete 1961 sein Kartengeschäft in Japan und begann 1981 mit der Expansion nach Übersee. Ihr Akzeptanznetz besteht aus mehr als 18 Millionen Händlern sowie über einer Million Bargeldbezugsstellen in 190 Ländern und Territorien. JCB-Karten werden inzwischen in 15 Ländern und Territorien mit mehr als 69.3 Millionen Kartenmitgliedern ausgegeben. Im Rahmen seiner internationalen Wachstumsstrategie hat sich JCB weltweit mit über 350 führenden Banken und Finanzinstituten zusammengeschlossen, um die Anzahl der Händler und Kartenmitglieder zu erhöhen. Als Anbieter von umfassenden Zahlungslösungen hat sich JCB dazu verpflichtet, ein entgegenkommendes und hochqualitatives Produkt- und Leistungsangebot für alle Kunden weltweit zu gewährleisten. Mehr Informationen in Englisch unter: www.jcbcorporate.com/english (Stand: Ende März 2011)


Kontakt

Dr. Kerstin Altendorf
Für Die Deutsche Kreditwirtschaft
Bundesverband deutscher Banken
Telefon: +49 30 1663 1250
E-Mail:kerstin.altendorf@bdb.de


Yoko Shinomiya
Corporate Planning
JCB International Co., Ltd.
Telefon: +81-3-5778-8390
E-Mail: yoko.shinomiya@jcb.co.jp

Teilen

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.